Natürlich bieten Ihnen Trägerberatungsstellen ihre Hilfe kostenlos an.

Sie erhalten ja  den Tagessatz, den die Krankenkasse bezahlt, da Sie eigene Kliniken haben und nur dann helfen, wenn Sie auch dahin möchten.

In der Regel, helfen diese Ihnen aber nicht, nach einer Ablehnung, da Sie nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz, einen Rechtsbeistand brauchen und ihren Widerspruch gar nicht formulieren können.

Bei uns ist das nicht der Fall.

Wir haben einen Rechtsbeistand und wir dürfen Ihnen helfen.

Wir sind ein voll anerkannter Zustellungsbevollmächtigter und dürfen die Widersprüche, nach Ablehnungen, in offizieller Weise führen, oder wir geben den Fall gerne auf Wunsch, an unsere Rechtsanwältin ab.

Trägerberatungsstellen, geben Ihnen ein Anleitungsbrief mit, woran Sie sich orientieren können, um ihren Widerspruch selbst zu schreiben. 

Wir fassen also zusammen:

Neutrale Beratung und Bewertungen der Kliniken

Atteste und Antragsunterlagen!

Widerspruch und Rechtsbeistand!

Dadurch, dass wir keinen Kostenträger haben und neutral und trägerfrei bleiben wollen, müssen wir  eine Aufwandsentschädigung von 25€ erwarten. Die Hilfe ist ehrenamtlich und der Betrag dient nur zur Deckung, der Bürohaltungskosten.

Der Betrag ist einmalig, egal wie lange der Antrag dauert.

Sollten Sie sozial schwach sein, wird der Betrag gemindert auf 10€

Wir verstehen uns als Solidargemeinschaft.

Überhänge dienen der Beratungsstelle, für weitere Aktionen und Klinik Besuche und Fahrten.

Die IBAN Nummer erhalten Sie nach erfolgter persönlicher  Beratung, oder Kontaktaufnahme

 

 

 

 

 

 

Angela Voss | Erstelle dein Profilbanner